Podcast: Mut zu mehr Sichtbarkeit

Bei vielen Menschen - insbesondere Frauen - scheitert der nächste große Karriereschritt an der Positionierung und der Sichtbarkeit. Im Podcast erzählt Regina Mehler, wie man seine Expertise sichtbar macht, um die eigene Karriere voran zu bringen. ‍‍

1ST ROW & WOMEN SPEAKER FOUNDATION
1ST ROW & WOMEN SPEAKER FOUNDATION
Link to current author
,
March 30, 2022

Sichtbarkeit als Karrierestrategie

Hier geht es direkt zum Podcast

Bei vielen Menschen - insbesondere Frauen - scheitert der nächste große Karriereschritt an der Positionierung und der Sichtbarkeit. Die eigene Expertise sichtbar zu machen ist die Marketingstrategie schlechthin, um die eigene Karriere voran zu bringen.

Doch wie mache ich mich sichtbar?

Zunächst musst du dir zwei Fragen stellen:

  • wie möchtest du wahrgenommen werden?
  • wie wirst du im Moment wahrgenommen?

Wenn du dich klar positionierst und deinen USP kennst, kannst du deine Karriereziele aktiv verfolgen. Das ist nicht immer einfach. Der Blick von außen hilft dir dabei, herauszufinden, woran du arbeiten solltest.

Veränderung kommt nicht von heute auf morgen

Die Wandlung zur Expertin ist ein Prozess, der Monate und gut und gerne auch ein Jahr in Anspruch nimmt. Oft muss man sich dabei selbst ausprobieren und wie in jedem Projekt manchmal auch einen Strategiewechsel vornehmen.

Wie geht das genau?

Im Podcast von Ralf Dunker erzählt 1ST ROW & WOMEN SPEAKER FOUNDATION Gründerin Regina Mehler zusammen mit Dr. Axel Koch von der Hochschule für angewandtes Management, mit welchen Schritten das Personal Branding gelingt.

Ganze Podcastfolge jetzt hier anhören:

Gefällt Ihnen der Beitrag?

Teilen Sie Ihn mit Ihrem Netzwerk!

Hilfe für die Frauen im Iran

Wir stehen für die Sichtbarkeit von Frauen. Die Frauen im Iran brauchen diese Sichtbarkeit gerade mehr als alle anderen. Jede:r Einzelne kann dabei helfen.

Girls Day - Frauen in der IT Branche

Am 28. April 2022 findet der diesjährige Girls´ Day statt. Ziel des Girls' Day ist es, Mädchen stärker für neue Berufsfelder zu interessieren, die von traditionell weiblichen Berufsbildern abweichen und mehr Zukunftschancen bieten. Darunter zählt zum Beispiel die Softwareentwicklung. Wir haben mit einer jungen Software-Developerin über ihren Job in der IT gesprochen.

Karriere statt Kickertisch – was Mitarbeiter:innen wirklich wollen

Frauen sind auf dem Arbeitsmarkt gefragter denn je. Denn viele Unternehmen haben bereits erkannt, dass Fortschritt nur durch verschiedene Blickwinkel erreicht werden kann. Und dazu braucht es (auch) Frauen. Wie aber finden Arbeitgeber:innen die passenden Mitarbeiterinnen?